Pfade - Europa

Mein Europa I

Mein Europa ist überall da wo nicht gelbe Sterne am tiefblauen Himmel leuchten. Mein Europa liegt in Wronki. Es mündet mit der Warthe in die Oder und dann in die Ostsee. Es ist irgendwo im Reichstag versteckt. Oder am Ostbahnhof. Eigentlich liegt es in Stasiuks Buch verborgen, aber das habe ich noch nicht gelesen. Nein. Mein Europa - das sind nur die Menschen. Und weil ich noch auf keinem anderen Teil der eurasischen Landmasse weilte, sind es Igor und Sweta - die Musiker aus Kiev, die nun in Słubice leben und in Frankfurt zur Kirche gehen, Janus, mein polnischer Patient in St. Petersburg, der 1913 auf der Wassiliewski Insel geboren wurde, und Tony in London, der Chef des "Morning Star", dem ich meinen zweiten Vornamen verdanke. Eigentlich gehört das Europa meines Görlitzer Opas auch dazu, aber er sagt immer "der Pole", wenn er "die Polen" meint. Das ist politisch nicht korrekt und deshalb schon fast wieder sympathisch. Wenn er nur nicht im Krieg gewesen wäre. Ein wahrhaft europäischer Krieg. Schade, dass mein anderer Opa nicht mehr lebt. Er war als Soldat in Russland und danach als Kriegsgefangener in England. Ich war als Zivildientsleistender in Russland und nun studiere ich in England. So bleibt mir nur sein Taschenwörterbuch von 1946, gedruckt in Amerika.